nav_bak

 Freiwillige Feuerwehr Cramme

nav_bak
Wappen Cramme

 Hier gehts zur Gemeinde Cramme
www.cramme.de

wwwcrammede
gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB

 

Dienstplan (Noch nicht Online)

Aktuelles
Kinderfeuerwehr Gruppenbild
IMG_8035-LR1
Feuerwehrauto
IMG_8037-LR1
IMG_8021-LR1
IMG_8016-LR1
IMG_8017-LR1
IMG_8019-LR1
IMG_8039-LR1
IMG_8041-LR1

Wir haben viel Spaß in der Kinderfeuerwehr!!!

Wir haben Spass Wir haben Spass

Arbeitsgruppe Kinderfeuerwehr

Ausbildungskonzept für die Abteilung „Kinderfeuerwehr“ in der Freiwilligen Feuerwehr Cramme

In der Freiwilligen Feuerwehr Cramme ist im Mai 2005 die Einrichtung einer sog. Abteilung Kinderfeuerwehr entstanden. Diese Abteilung steht Kindern aus Cramme im Alter von fünf bis neun Jahren zur Verfügung. Nach Vollendung des zehnten Lebensjahres sollen die Mitglieder der Abteilung Kinderfeuerwehr möglichst in die Jugendfeuerwehr übernommen werden.

Es ist gibt zunächst eine Gruppe in Cramme. Die spätere Gründung (je nach Nachfrage) von einer zweiten Gruppe in der man eine Unterteilung in Altersgruppen (5-7 Jahre und 8-10 Jahre) berücksichtigen würde ist nicht ausgeschlossen.

Um Kosten zu vermeiden werden die Kinder von den Eltern selbst zum Treffen gebracht und auch wieder abgeholt.

Die Treffen der Gruppe findet alle 14 Tage statt. Die „Dienstzeit“ ist auf  1 Stunde beschränkt.

Der Dienst findet in Cramme im Feuerwehr Gerätehaus jeden zweiten Donnerstag von 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr statt . In den Ferien finden keine Dienste statt.

Die Mitgliedschaft ist kostenlos und wird von der FFW Cramme getragen. Nur bei größeren Ausgaben, z.B. für Zoo, Kino,… muss ein Unkostenbetrag eingesammelt werden.

Die Abteilung Kinderfeuerwehr ist nicht der Jugendfeuerwehr angeschlossen, sondern ist als selbstständige Abteilung neben dieser. Bei der Ausbildung der Kinder wird auf die körperliche Leistungsfähigkeit besonders geachtet. Die Kindergruppe wird nicht an Wettbewerben teilnehmen.

Für die feuerwehrspezifische Ausbildung werden folgende Unterrichtseinheiten aufgeführt:

Allgemeine feuerwehrtechnische Ausbildung:

1.  Organisation

  • Aufgaben der Feuerwehr mit Unterscheidung in Brandbekämpfung und Technische Hilfeleistung (Was macht die Feuerwehr?)
  • Unterscheidung Berufs- und Freiwillige Feuerwehr
  • Führung der Feuerwehr (Wer ist Chef der Feuerwehr?)

2. Unfallverhütung

  • UVV auf die Tätigkeiten in der Kindergruppe abgestimmt (siehe: Praktische Ausbildung. (Wo/Wobei muss ich in der Feuerwehr besonders aufpassen?)
  • Schutzkleidung der Kindergruppe (Was kann ich anziehen um Unfälle möglichst zu vermeiden?)
  • Unfallverhütung außerhalb des Feuerwehrdienstes in der Freizeit (z.B. worauf muss ich beim Fahrrad fahren achten? / Warum sollte ich nachts helle Kleidung tragen? etc.)

3. Fahrzeuge und Geräte

  • Vorstellen der Fahrzeuge der eigenen Wehr und Kennen lernen der unterschiedlichen Aufgaben (Wofür sind die Feuerwehrfahrzeuge da?)
  • Kennen lernen der Schutzausrüstung der Freiwilligen Feuerwehr auch gezielt um den Kindern Angst zu nehmen (FW -Mann unter Atemschutz)

4. Schläuche und Armaturen

  • Aufgabe von Schläuchen und Armaturen (Wofür benutzt die Feuerwehr Schläuche?)
  • Unterscheidung Saug- und Druckschläuche sowie unterschiedliche Armaturen (Wieso gibt es verschiedene Schläuche?)

5. Verbrennen und Löschen

  • Was ist eine Verbrennung, wie und wann kommt es dazu (Wieso brennt es überhaupt?)
  • Voraussetzungen des Verbrennungsvorganges (Wie kann ich einen Brand verhindern?)
  • Kennen lernen des Löschmittel Wasser

6. Vorbeugender Brandschutz

  • im häuslichen Bereich (Was kann ich tun, damit es bei uns zu hause nicht brennt?)

7. Allgemeine Verhaltensweisen bei Feuer und sonstigen Notfällen

  • richtige Abgabe eines Notrufes (Wie kann ich Hilfe holen?)
  • Verhalten bei Feuer in der eigenen Wohnung (Wie komme ich aus dem Haus, und wie/wo muss ich auf die Feuerwehr warten, wenn der Weg nach draußen versperrt ist?)
  • Abgabe des Notrufes nicht nur bei Feuer, sondern auch für den Rettungsdienst etc. (Wer hilft wenn sich jemand verletzt hat, und wie kann ich ihn erreichen?)

Praktische Ausbildung:

1. Einzelausbildung

  • Umgang / Kennen lernen der Kübelspritze
  • Einfache Erste Hilfe Maßnahmen

Beispiele für die Allgemeine Jugendarbeit:

  • Kennenlernspiele zu Beginn der Treffen oder bei Eintritt neuer Mitglieder
  • Basteln, bieten sich vor allem auch im Winter und zu bestimmten Zeiten (Ostern, Weihnachten) an
  • Erziehung zum umweltgerechtem Denken, Aktivitäten im Umweltschutz
  • Unfallverhütung im Freizeitbereich, Sicherheit am Fahrrad (Hier bieten sich auch Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit der örtlichen Polizei an.)
  • Sportliche Aktivitäten z.B. Gruppen- oder Mannschaftsspiele sowohl drinnen als auch draußen
  • Besichtigungen verschiedener Einrichtungen (z.B. Einsatzleitstelle, Berufsfeuerwehr, Rettungsdienste)
  • Kinobesuche
  • Theateraufführungen für Kinder
  • Wanderungen, Rallyes
  • Spielnachmittage
  • Schwimmen
  • ...
  • Diese Aufstellung kann unbegrenzt fortgesetzt werden, hier ist die Kreativität der Betreuer gefragt, aber auch das Alter der Gruppen wird berücksichtigt.
  • Die allgemeine feuerwehrtechnische Ausbildung und auch die praktische Ausbildung können mit den fünf bis sieben jährigen Kindern nur sehr vereinfacht durchgeführt werden.

    Vorrangiges Ziel ist es die Kameradschaft der Gruppe und die Nächstenhilfe zu fördern.

     

[Home] [Einsatzberichte] [Infos] [Aktuelles] [Chronik] [Kontakt] [Jugend] [Kinder] [Infos / Downl.] [Aktuelles] [Wir haben Spass] [Bilder] [Bilder] [Links] [Notrufnummern] [Cramme Allgemein] [Impressum]

Stand: 01.11.2018